Praktikant Daniel Weber begleitet den Abgeordneten

Mein Name ist Daniel Weber, ich bin 19 Jahre alt und begleite Bernd Lynack für sechs Wochen bei seiner Arbeit im Niedersächsischen Landtag und in Hildesheim.

Was mache ich während meines Praktikum im Detail?

Ich begleite Bernd Lynack in den Arbeitskreisen und Ausschüssen im Landtag. Bernd Lynack ist im Innenausschuss und im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur vertreten. Hier gibt es für mich immer spannende Debatten und verschiedenste Themen zu verfolgen, so habe ich zum Beispiel die Verabschiedung des neuen Niedersächsischen Polizeigesetzes miterleben dürfen.

Aktuell freue ich mich sehr auf die Plenarwoche, also die berühmten Debatten im Plenarsaal des Landtags. Denn die meiste Arbeit eines Politikers findet in den Arbeitskreisen und Ausschüssen statt, wo oft gar nicht so laut debattiert wird.

Was erwarte ich von meinem Praktikum?

Schon früh war ich an Politik interessiert und da habe einfach mal die Chance ergriffen ein Praktikum bei Bernd Lynack zu absolvieren. Ich möchte Landespolitik hautnah miterleben und die Begleitung eines Abgeordneten ist da natürlich die beste Option. Ich erhoffe mir viele Einblicke in die politischen Entscheidungsprozesse zu bekommen und möchte sehen wie Politiker in der Realität arbeiten.

Wie sind meine Eindrücke?

Meine ersten Eindrücke sind anders als ich es erwartet habe. Die Atmosphäre in den Arbeitskreisen ist lockerer als gedacht und es wird viel gelacht, was mir zeigt, dass alle Abgeordneten Spaß an der Arbeit haben. Natürlich wird trotzdem sehr konzentriert und konstruktiv gearbeitet. Gerade wenn das Thema interessant ist, macht es viel Spaß. Was sich hingegen für mich bestätigt hat, ist dass die Gesetzte schon viel Zeit in Anspruch nehmen, bis sie verabschiedet werden. Das hat aber damit zu tun, dass sich nicht nur die Regierungsparteien SPD und CDU einigen müssen, sondern noch die Interessen unterschiedlichster Verbände berücksichtigt werden. Schließlich soll ein neues Gesetz möglichst allen nutzen, um Niedersachsen besser zu machen.

Ich bin sehr froh, dass Praktikum bei Bernd Lynack absolvieren zu dürfen und freue mich sehr auf die noch kommenden Wochen.