10.000 Euro für Kunstschule in Hildesheim – Kunstschulen sind wichtige Säulen der Kulturellen Bildung

Für das neu aufgelegte Förderprogramm „Niedersächsischen Kunstschulprogramm“ stehen Landesmittel in Höhe von rund 90.000 Euro zur Verfügung. Ich freue mich sehr, dass davon 10.000 Euro an die Kunstschule in Hildesheimer unter dem Projekttitel „Weichenstellung für die Zukunft“ gehen.

Kunstschulen sind eine wichtige Säule der kturellen Bildung und leisten hervorragende Arbeit. Die Kunstschule Hildesheim rüstet sich für die Zukunft. Dank der guten Arbeit, feiert sie 2019 ihr 10-jähriges Bestehen. Die Kunstschule Hildesheim e. V. wird nicht durch die Kommune institutionell gefördert, sondern finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Projektfördermitteln. Kooperationspartner ist die VHS Hildesheim, die auch die Arbeitsräume und die Kursverwaltung übernimmt.

Schwerpunkte der geförderten Projekte sind z. B.  die Stärkung der Infrastruktur, die Öffnung für neue Zielgruppen und der Ausbau von digitalen Angeboten.

Die Mitglieder der in 2018 neu berufenen Kunstschulkommission des Landes sind:  Dr. Michael Brandt, Geschäftsführer der Oldenburgischen Landschaft,  Johannes Kimstedt, Künstlerischer Leiter Kunstraum Tosterglope, Sarah Kuschel, Leitung Programmbereich Bildende Kunst der Bundesakademie für  Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel, Uwe Martin, Geschäftsführer Quartier Bremen gGmbH, Gabriele Sand, Bereich Bildung und Kommunikation im Sprengel Museum Hannover